Wertschätzung als Gesundheitsfaktor

„Wertschätzung“ ein Begriff aus vergangenen Tagen? Weit gefehlt! Es ist gerade heutzutage wichtig, Mitarbeitern, Kollegen und Patienten zu zeigen, dass man ihren Wert erkennt und schätzt. Dass dies nicht nur die Motivation, Leistung und das Wohlbefinden steigert, sondern auch gesundheitliche Auswirkungen hat, haben verschiedene Studien gezeigt. Umgekehrt kann mangelnde Wertschätzung nicht nur zu höheren Fehlzeiten, sondern sogar zu gesundheitlichen Problemen wie Schäden des Herz-Kreislaufsystems oder Depressionen führen. 

Im Krankenhaus und Seniorenheim können beide Berufsgruppen – Ärzte wie Pflegepersonal – zu einem besseren, wertschätzenden Umgang beitragen und damit nicht nur die Arbeitsatmosphäre beeinflussen, sondern auch zu mehr Wohlbefinden bei den Patienten beitragen. 

Führungskräfte können hier entscheidend Einfluss nehmen, indem sie selbst die Verhaltens- und Organisations-Strukturen ändern, um langfristig die Kultivierung einer wertschätzenden Haltung zu erreichen.

Best Practice

Titel: Wertschätzung als Gesundheitsaufgabe
Dauer: 2 Tage
Gruppengröße: 8 - max. 12 Personen
Zielgruppe: Führungskräfte sowie Nachwuchsführungskräfte
Ziel: Anwesenheit erhöhen, Mitarbeiterbindung erhöhen, Arbeitgebermarke stärken, Mitarbeiterrekrutierung erleichtern
Empfehlung: 1-tägiges Auffrischungsseminar nach ca. 6 Monaten