Von Messengern, Networkern und Storytellern

Marken. Menschen. Morgen. 2017 in Marburg

Marburg, 08.11.2017. Am Dienstagabend erhielten die Gäste des Marketing-Forums "Marken. Menschen. Morgen." im Marburger Rathaus Antworten auf wichtige Fragen ihres unternehmerischen Alltags: „Welche Fallen lauern bei der Nutzung von Messenger-Diensten?“, „Wie erfolgreich ist Ihr Networking?“ und “Liegen Sie richtig mit Ihrem Storytelling?“.

Die renommierte Veranstaltung wurde auch in diesem Jahr von ihrem Schirmherrn, Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, unterstützt. „Ich habe mich schon auf die Veranstaltung gefreut, weil hier Themen behandelt werden, die wichtig sind für unsere regionalen Unternehmen, ob es nun neue und innovative Ansätze zum Thema Marketing oder Aspekte der Gesundheit sind, die mich natürlich besonders interessieren.“

Die Initiatoren, Sabine Frieg und Tobias Hummel von der Agentur die kommunikatöre, sehen die Aufgabe der Veranstaltung darin, lokalen und regionalen, aber auch überregionalen Unternehmen eine Kommunikations-Plattform zu bieten und sie gleichzeitig über neueste Entwicklungen und Trends zu informieren. Es gilt, Impulse für die unternehmerische Zukunft zu geben. Passend zur Planungsphase für das kommende Jahr, wurden daher bereits zum achten Mal in Folge Themen behandelt, die gleichzeitig praxisnah und innovativ sind, wenn es um Unternehmensstrategien geht.

Reichlich Stoff für angeregte Diskussionen boten drei abwechslungsreiche und inspirierende Kurz-Vorträge, die wie immer dynamisch und kurzweilig von „MMM“-Moderator Prof. Dr. Michael Stephan moderiert wurden. So behandelte Rechtsanwalt Henning Koch das aktuelle und brisante Thema, ob und wie Unternehmen Messenger-Dienste nutzen können und wo bei Tools wie Whatsapp, die privat und beruflich von den Mitarbeitern verwendet werden, rechtliche Grenzen überschritten werden.

Unternehmerin Andrea Suntheim-Pichler stellte dar, was zur Umsetzung eines erfolgreichen Networkings, gerade im Gesundheitsbereich, notwendig ist und warum es sich in puncto Umsatzsteigerung lohnt, Zeit zu investieren.

Den Abschluss der interessanten Themenreihe machte Dr. Martin Friedrich, der ein Thema nach vier Jahren nochmals aufgriff, weil es im Marketing nach wie vor top aktuell ist: Storytelling. Als Fachmann auf dem Gebiet gab er in diesem Jahr einleuchtende und interessante Antworten auf die Frage „Was interessiert den Kunden wirklich?“.

Als eine inzwischen liebgewonnene Tradition der Veranstalter und ihrer Gäste verbrachten die Anwesenden den Abschluss des Abends bei kulinarischen Kleinigkeiten und einem Glas ausgezeichneten Weins, rege diskutierend in der schönen Atmosphäre des Historischen Rathauses. Gutgelaunt und mit vielen interessanten Impulsen und neuen Kontakten für ein nachfolgendes Netzwerken, verließen die Besucher die Veranstaltung mit den Worten „Bis zum nächsten Mal!“

Zurück